Gast
Felidae
Einleitung
Wir sind ein auf den Warrior Cats Büchern basierendes Rollenspiel, welches dem Prinzip der Szenentrennung folgt und in einem alternativen Universum, fernab der originalen Clans, spielt. Hier bei Felidae folgen wir der Geschichte des Blitzclans, Regenclans und Sturmclans. Ein jeder Charakter hat die Möglichkeit, dank anstehender Kapitel, die Plots und Aufgaben mit sich bringen, ein wichtiger Teil der Handlung zu werden.
Willkommen
Team
Wetter
9 - 24°C

Die Blattfrische ist im vollen Gange und sämtliches Leben ist einmal wieder im Wald erwacht. Mit der Rückkehr sämtlicher Vögel, lässt sich die Sonne am Himmelszelt desöfteren blicken und es ist in kürzester Zeit viel wärmer geworden. Hin und wieder nieselt es zwar, und es lassen sich gelegentlich auch die Wolken blicken, aber generell hat das wärmere Wetter mit Sicherheit die Oberhand gewonnen. Zusätzlich läuft die Beute in allen Clans gut - vor allem aber im Sturmclan, der sich bestens von der vergangenen Blattleere erholt.
Mond 225
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

SturmClan Nachtpfote

Nachtpfote



Allgemein

ㅤFelidaeㅤ

GeschlechtKätzin
Alter10 Monde
ZugehörigkeitSturmClan
RangSchüler
SexualitätBisexuell

Spieler

ㅤFelidaeㅤ

AliasLeni
Alter
Discord
Knochen  30 Knochen
Posts4
Letzter Post 04.07.2024, 16:05
Nachtpfote..
Letzter Inplay Post 09.07.2024, 13:48
Leisurely ..
zuletzt gesehen12.07.2024, 18:14
Registriert am25.05.2024



Auftreten

ㅤFelidaeㅤ

Auf den ersten Blick


Stimme Gabriel Damon
Fellfarbe Rauchgrau
Felllänge Lang
Fellmuster Hellere Stellen
Körperbau Mittelgroß, schlank
Augenfarbe Gelb

Zusammenfassung Nachtpfote hat ein auffallendes Erscheinungsbild. Ihr Fell ist dicht und lang, von einem tiefen, rauchgrauen Farbton, der fast an Schwarz erinnert. Besonders eindrucksvoll ist ihr buschiger Schweif, der in einer sanften Kurve hinter ihr schwingt und ebenfalls in dunklem Grau gehalten ist. Das Fell ist weich und flauschig.

Die Augen von Nachtpfote sind leuchtend gelb und stechen durch das dunkle Fell hervor. Sie haben einen intensiven und wachsamen Blick, der ihre Umgebung aufmerksam beobachtet. Die Ohren sind aufrecht und fein behaart, was ihrer Silhouette eine gewisse Eleganz verleiht. Ihre Ohren sind durchschnittlich größer, als die von anderen Katzen in ihrem Alter.

Ihr Körperbau ist schlank und geschmeidig, aber bereits gut proportioniert. Man kann erkennen, dass sie noch weiter wachsen wird, doch ihre jetzige Statur deutet auf eine zukünftige kräftige und athletische Katze hin. Ihre Beine sind lang und anmutig, was auf Schnelligkeit und Beweglichkeit hinweist.

Ihre Muskulatur ist noch in der Entwicklung, jedoch bereits deutlich erkennbar. Die Muskeln sind straff und lassen auf eine Katze schließen, die viel Zeit im Freien verbringt, klettert und jagt. Man sieht die Ansätze kräftiger Schulter- und Rückenmuskeln, die in den nächsten Monden noch weiter ausgebildet werden. Auch die Hinterbeine sind kräftig und deuten auf eine starke Sprungkraft hin.

Nachtpfotes Pfoten sind ein weiteres bemerkenswertes Merkmal. Die Ballen sind weich und schwarz, was ihnen eine gewisse Robustheit und Geschmeidigkeit verleiht. Ihre Krallen sind scharf und leicht gebogen, perfekt angepasst an das Klettern und Jagen. Diese Krallen ziehen sich in die weichen, pelzigen Pfoten zurück, wenn sie nicht in Gebrauch sind, was ihren Bewegungen eine geschmeidige Leichtigkeit verleiht.


Persönlichkeit

ㅤFelidaeㅤ

Eigenschaften

Loyal Aufmerksam Einfühlsam Ängstlich Zurückgezogen Übervorsichtig
Nachtpfote, damals Nachtjunges, war damals sehr extrovertiert und abenteuerlustig. Ihr Vater, der oft von seinen Reisen erzählte, hat ihre Neugier geweckt und sie zu gemeinsamen Erkundungen ermutigt. Eines Tages jedoch führte ein solcher Ausflug zu einer Katastrophe: Bei einer Flucht vor Zweibeinern lief ihr Vater vor ein Monster und starb. Dieses traumatische Erlebnis hat Nachtpfote tief geprägt.

Seither hat sie sich stark verändert. Früher sprudelnd vor Energie und Unternehmungslust, ist sie nun eher ruhig und zurückgezogen. Sie meidet große Gruppen und bevorzugt es, alleine zu sein. Trotz dieser Zurückhaltung bleibt eine verspielte Seite in ihr bestehen, die jedoch nur dann zum Vorschein kommt, wenn sie sich vollkommen sicher fühlt. Nach außen hin wirkt Nachtpfote oft desinteressiert und reserviert, was dazu führt, dass viele ihrer Clangefährten sie für gleichgültig halten. In Wahrheit kämpft sie jedoch mit ihrer inneren Angst und Unsicherheit, die sie durch diese Fassade zu verbergen versucht. Ihre größte Sorge ist, dass sie durch unvorsichtiges Handeln jemanden erneut in Gefahr bringen könnte, weshalb sie übervorsichtig agiert und Risiken scheut.

Dennoch schlummert tief in ihr der Mut, der sie einst auszeichnete. Es besteht die Hoffnung, dass sie eines Tages ihre Angst überwinden und zu ihrer früheren, mutigen und abenteuerlustigen Natur zurückfinden wird. Ihre Ängstlichkeit und Zurückgezogenheit stehen oft im Kontrast zu ihrer tiefen Loyalität gegenüber ihrer Familie und ihrem Clan. Ihre Reserviertheit ist ein Schutzmechanismus, der jedoch abgebaut werden könnte, wenn sie lernt, ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten und wieder Vertrauen in sich selbst und ihre Umgebung zu gewinnen.




Fähigkeiten

ㅤFelidaeㅤ

Stärken

Geduld Entschlossen Intelligenz
Nachtpfote hat große Ohren und verfügt über einen bemerkenswerten Hörsinn. Sie hört außergewöhnlich gut.

Wenn sie sich einmal für etwas entschieden hat, verfolgt Nachtpfote ihre Ziele mit großer Entschlossenheit und Durchhaltevermögen, selbst wenn es schwierig wird.

Sie ist intelligent und hat ein tiefes Verständnis für die Gefühle und Bedürfnisse anderer. Somit kann sie sich gut in ihre Mitkatzen hineinversetzen, was sie zu einer wertvollen Unterstützerin macht.

Außerdem verfügt sie über eine bemerkenswerte Geduld, die ihr hilft, auch in schwierigen oder langwierigen Situationen ruhig zu bleiben und sorgfältig zu handeln.

Schwächen

Perfektionismus Isolation Übervorsicht
Nachtpfote hat hohe Ansprüche an sich selbst und strebt nach Perfektion, was sie oft unter unnötigen Druck setzt und zu Frustration führt, wenn sie ihren eigenen Erwartungen nicht gerecht wird.

Nachtpfote neigt dazu, sich zu isolieren und zieht sich oft in ihre eigene Welt zurück, was ihre sozialen Interaktionen und Beziehungen beeinträchtigen kann.

Nachtpfote ist so sehr darauf bedacht, niemanden in Gefahr zu bringen, dass sie oft übervorsichtig agiert. Diese Übervorsicht kann sie handlungsunfähig machen und sie daran hindern, notwendige Entscheidungen zu treffen oder Chancen zu ergreifen.

Nach dem traumatischen Verlust ihres Vaters ist Nachtpfote oft ängstlich und hat Schwierigkeiten, sich neuen Situationen zu stellen, was sie manchmal handlungsunfähig macht.


Talente

ㅤFelidaeㅤ

Talentbaum

str
aus
tem
bew
3
7
5
5
int
glü
sta
bal
8
1
4
5



Beziehungskiste

Felidae

Relationsformular ausklappen
FamilieFelidae

Malvensturm - Mutter

SturmClan Kriegerin Lebendig
Vor dem tragischen Unfall, bei dem ihr Vater Waldsturm ums Leben kam, war Malvensturm Nachtpfotes sicherer Hafen und ein Vorbild für Sanftmut und Stärke. Malvensturm war immer für sie da, unterstützte sie bei ihren ersten Schritten als Schülerin und füllte Nachtpfotes Herz mit Stolz und Zuversicht.
Doch seit dem Unfall hat sich vieles verändert. Nachtpfote spürt die subtile Veränderung in der Haltung ihrer Mutter. Obwohl Malvensturm sich weiterhin liebevoll um sie kümmert, kann Nachtpfote die unausgesprochene Schuldzuweisung und den Schmerz in den Augen ihrer Mutter sehen. Es ist, als ob ein unsichtbarer Riss zwischen ihnen entstanden ist, der bei jeder Begegnung mitschwingt.
Nachtpfote fühlt sich oft überwältigt von ihren eigenen Schuldgefühlen und der Angst, dass sie die Ursache für den Tod ihres Vaters ist. Diese Gefühle werden noch verstärkt durch das Wissen, dass Malvensturm möglicherweise ähnliche Gedanken hegt. Die einst unbeschwerte Nähe und Wärme sind jetzt von einer schweren Last überschattet.

Waldsturm - Vater

SturmClan Krieger verstorben
Aus Nachtpfotes Sicht war ihr Vater Waldsturm der Inbegriff von Abenteuer und Mut. Schon als Junges war sie fasziniert von den Geschichten, die er über seine Erkundungen und Begegnungen mit der Welt außerhalb des Clans erzählte. Waldsturm hatte eine besondere Gabe, die Welt in einem Licht zu schildern, das Nachtpfotes Augen vor Staunen und Begeisterung leuchten ließ. Für sie war er nicht nur ein Vater, sondern auch ein Held und ein Vorbild.

Waldsturm war immer bereit, sich Zeit für Nachtpfote zu nehmen, ihre unzähligen Fragen zu beantworten und ihre Neugier zu fördern. Er versicherte ihr stets, dass sie eines Tages gemeinsam die Wunder außerhalb des Clan-Territoriums erkunden würden. Diese Versprechen und Erzählungen stärkten nicht nur ihre Bindung, sondern entfachten auch in Nachtpfote eine unbändige Abenteuerlust.

Der Tag, an dem Waldsturm sie mit auf einen Ausflug zum Zweibeinerort nahm, sollte ein Höhepunkt in Nachtpfotes jungem Leben werden. Doch dieses Abenteuer endete in einer Tragödie, die ihr Leben für immer veränderte. Der Verlust ihres Vaters, der vor ihren Augen von einem Monster auf dem Donnerweg erfasst wurde, hinterließ in Nachtpfote eine tiefe Narbe. Die Schuldgefühle und der Schmerz, die sie seitdem begleiten, sind allgegenwärtig.

Für Nachtpfote ist die Erinnerung an Waldsturm bittersüß. Sie vermisst seine beruhigende Präsenz, seine ermutigenden Worte und das Gefühl der Sicherheit, das er ihr gab. Gleichzeitig fühlt sie sich schuldig für seinen Tod und glaubt, dass ihre Neugier und ihr Drängen ihn in Gefahr gebracht haben.

Düsternacht - Großmutter

Sturmclan Krieger Lebendig
Nachtpfote hatte eine sehr enge und liebevolle Beziehung zu ihrer Großmutter Düsternacht. Von klein auf war Düsternacht eine wichtige Figur in ihrem Leben, die ihr nicht nur Geschichten erzählte, sondern auch Weisheiten und Lehren weitergab, die Nachtpfote geprägt haben. Düsternacht war sanft, aber auch fest in ihren Überzeugungen.

Düsternacht war immer da, um Nachtpfote zu trösten und zu ermutigen, besonders nach dem Tod von Waldsturm. Sie verstand den Schmerz und die Trauer, die ihre Enkelin empfand, und stand ihr mit Rat und Trost zur Seite. In diesen schwierigen Zeiten war Düsternacht eine feste Stütze, die Nachtpfote half, ihre Trauer zu verarbeiten und wieder etwas Hoffnung zu finden.

Die Geschichten von Düsternacht, die von den alten Zeiten und den großen Kämpfen erzählten, faszinierten Nachtpfote und gaben ihr ein Gefühl der Zugehörigkeit und des Stolzes auf ihre Familie. Besonders die Geschichten über Tapferkeit und Opferbereitschaft inspirierten Nachtpfote und gaben ihr die Kraft, sich ihren eigenen Ängsten zu stellen.

Der Verlust von Düsternacht in einem Kampf (224. Mond) um die Sonnenfelsen war ein schwerer Schlag für Nachtpfote. Ihre Großmutter ertrank während des Gefechts, ein Unfall, der Pantherstern und den gesamten Clan tief erschütterte. Für Nachtpfote war es ein weiterer schmerzhafter Verlust, der die Wunde, die der Tod ihres Vaters hinterlassen hatte, nur noch tiefer machte.

Löwenmähne - Großvater

SturmClan Krieger verstorben
Nachtpfote hat Löwenmähne nie kennengelernt. Er starb, bevor sie geboren wurde.

Pantherstern - Onkel

Sturmclan Anführer Lebendig
Nachtpfotes Beziehung zu Pantherstern, ihrem Onkel und dem Anführer des SturmClans, ist eher distanziert und formell. Obwohl sie weiß, dass sie verwandt sind, hatten die beiden nie viel miteinander zu tun.

Nachtpfote bewundert Pantherstern für seine Führungsqualitäten und seinen Sinn für Gerechtigkeit, Eigenschaften, die in ihrer Familie offenbar stark vertreten sind. Doch diese Bewunderung ist eher aus der Ferne und weniger aus persönlicher Erfahrung gewachsen. Pantherstern ist in ihren Augen ein guter Anführer, aber auch jemand, zu dem sie keine tiefere emotionale Bindung hat.

Nach dem tragischen Unfall, bei dem ihr Vater Waldsturm ums Leben kam, hat sich diese Distanz nicht wesentlich verändert. Pantherstern war zwar bei der Beerdigung anwesend und zeigte seinen Respekt und sein Mitgefühl, doch die Interaktion zwischen ihm und Nachtpfote blieb oberflächlich. Er war immer der stark beschäftigte Anführer, der viele Verantwortungen hatte, und Nachtpfote, die sich zunehmend in ihre eigene Welt zurückzog, fand keinen Anlass, diese Barriere zu überwinden.
FreundeFelidae

BekannteFelidae

FeindeFelidae




Vergangenheit

ㅤFelidaeㅤ

Zusammenfassung

Nachtpfote, geboren als Nachtjunges, erblickte das Licht der Welt im SturmClan, als ihre Mutter Malvensturm bereits 51 Monde alt war. Die Geburt von Nachtjunges war für Malvensturm ein perfekter Moment, der ihr Leben komplett machte. Malvensturm, eine sanfte und liebevolle Kätzin, hatte in ihrem Gefährten Waldsturm einen Partner gefunden, der ihre zärtliche Seite zum Vorschein brachte. Die beiden verliebten sich innig ineinander und nach einiger Zeit wurde ihre Tochter geboren, die Malvensturm mit Stolz erfüllte.

Schon als Junges war Nachtjunges neugierig und abenteuerlustig, fasziniert vom Zweibeinerort, von dem ihr Vater oft Geschichten erzählte. Waldsturm, selbst ein begeisterter Entdecker, hatte seiner Tochter versprochen, sie eines Tages auf einen Ausflug dorthin mitzunehmen. Als Nachtjunges sechs Monde alt wurde, wurde sie zur Schülerin ernannt und erhielt den Namen Nachtpfote.

Leider ereignete sich nur einen Mond später eine Tragödie, die das Leben der jungen Kätzin und ihrer Mutter für immer verändern sollte. Waldsturm hielt sein Versprechen und nahm Nachtpfote mit auf einen Ausflug zum Zweibeinerort. Die beiden verließen das Lager zu Sonnenhoch und zum Sonnentief kehrte nur Nachtpfote zurück. Auf ihrem Ausflug hatten sie sich den Zweibeinern zu sehr genähert und als diese versuchten, die beiden einzufangen, flohen sie. In der Panik lief Waldsturm unachtsam auf einen Donnerweg und wurde von einem Monster erfasst. Er verstarb sofort.

Verstört und traumatisiert kehrte Nachtpfote allein ins Lager zurück und fiel ihrer Mutter in die Pfoten. Als sie berichtete, was geschehen war, zerbrach etwas in Malvensturm. Eine Patrouille brachte Waldsturms leblosen Körper zurück, und gemeinsam beerdigten Malvensturm und Nachtpfote ihn.

Seit diesem schrecklichen Tag hat sich das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter verändert. Nachtpfote ist traumatisiert und hat sich stark zurückgezogen, während Malvensturm, obwohl sie sich weiterhin liebevoll um ihre Tochter kümmert, ihr insgeheim die Schuld am Tod ihres Gefährten gibt. Nachtpfote fühlte sich oft missverstanden und allein, kämpfte mit Angst und Schuldgefühlen. Mittlerweile ist es besser geworden, doch noch längst nicht gut.




Aktive Szenen (1)

ㅤFelidaeㅤ

Leisurely Hunt


225. Mond - 2. Tag der Blattfrische, Kurz nach Sonnenaufgang
Lager -> Lichterbaum

Beendete Szenen (0)

ㅤFelidaeㅤ




Inplayzitat

ㅤFelidaeㅤ